Private Krankenversicherung für Lehrer

Wann lohnt sich die private Krankenversicherung für Lehrer?

Innerhalb der privaten Krankenversicherung werden die Lehrer nicht als gesonderte Gruppe behandelt. Ob es sich als Lehrer lohnt, sich privat krankenversichern zu lassen, hängt davon ab, ob Sie verbeamtet, angestellt oder freiberuflich tätig sind. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Versicherungsform für Lehrer empfohlen werden kann.

Wichtiges in kürze

  • Verbeamtete Lehrer profitieren am meisten von der PKV aufgrund der staatlichen Beihilfe.
  • Die PKV bietet für Lehrer deutlich bessere Leistungen als von der GKV abgedeckt werden.
  • Auch der Ehepartner und leibliche Kinder eines verbeamteten Lehrers können von den günstigen Beihilfetarifen in der PKV profitieren.
  • Eine Aufnahme in die private Krankenversicherung für Lehramtsanwärter ist möglich.
  • Eine private Krankenversicherung für Referendare ermöglicht es, später Kosten zu sparen.
  • Nach erfolgtem Wechsel in eine PKV ist es schwer, sich wieder gesetzlich versichern zu lassen.
  • Die PKV bietet Versicherten die Möglichkeit, den Selbstbehalt flexibel zu gestalten und so die Beiträge deutlich zu reduzieren.
  • Die Kosten der PKV werden immer individuell berechnet und richten sich nach dem jeweiligen Gesundheitsstatus sowie dem Alter und dem gewünschten Leistungsumfang.

"Nur unabhängig kann objektiv sein"

Christian Schwert 

(Experte für die Krankenversicherung)

Welche Beschäftigungsarten können von der PKV abgedeckt werden?

Für die Wahl der richtigen Versicherung als Lehrer ist vor allem das Beschäftigungsverhältnis ausschlaggebend. Lehrer können sowohl als Beamte tätig sein, als auch angestellt oder freiberuflich und somit selbständig arbeiten. Außerdem wird auch zwischen Lehrern und sog. Lehramtsanwärtern unterschieden. Eine private Krankenversicherung für Lehramtsanwärter ist ebenfalls möglich und kann sich auch günstig auf den Tarif nach der Verbeamtung auswirken. Je nach Beschäftigungsart ist die PKV für Lehrer mehr oder weniger empfehlenswert.

  • Angestellte Lehrer

  • Selbstständige Lehrer

  • Verbeamtete Lehrer

  • Lehramtsanwärter

Ursprünglich waren fast alle Lehrer verbeamtet. Inzwischen gibt es jedoch auch viele, die als Angestellte diesen Beruf ausüben. Für sie ist ein Wechsel in die PKV nur ab einer bestimmten Verdienstgrenze und in einem speziellen "Angestelltentarif" möglich.

KOSTENLOSE BERATUNG anfordern

  • Jetzt in wenigen Schritten die optimale Versicherung finden
  • 30-minütiges Telefongespräch mit einem Spezialisten
  • Umsetzbare Ratschläge, die Sie sofort umsetzen können

Die Beihilfesätze einer privaten Krankenversicherung für Lehrer

Wenn Sie als Lehrer verbeamtet oder Anwärter auf eine Verbeamtung sind, können Sie selbst entscheiden, ob Sie sich gesetzlich oder privat krankenversichern wollen. Im Falle einer privaten Krankenversicherung übernimmt der jeweilige Dienstherr aufgrund der Beihilferegelung einen Teil der Kosten, die für eine Behandlung im Krankheitsfall anfallen. Die Höhe der Beihilfe ist nicht einheitlich festgelegt und variiert je nach Bundesland. In jedem Fall werden jedoch mindestens 50 % aller Behandlungskosten für Lehrer vom Staat übernommen. Diese Regelung gilt auch, solange Sie sich noch im Lehramtsrefendariat befinden, sofern Sie eine PKV für Referendare abgeschlossen haben.

Nach dem Ende der Lehrertätigkeit bleiben Sie weiterhin privat krankenversichert und ihr Beihilfesatz steigt sogar an. So bekommen Sie als Pensionär 70 % Beihilfe vom Staat. Beamte im Lehrerberuf, die sich privat krankenversichern lassen, haben aber noch weitere Vorteile: Auch Ihr Ehepartner und Ihre Kinder können von den günstigen Beihilfetarifen profitieren. Diese müssen nämlich nur 30 % bzw. 20 % der anfallenden Kosten für die Behandlung von Krankheiten und Gesundheitsfürsorge selbst begleichen. Diese Regelung gilt unabhängig davon, ob Sie selbst noch als Lehrer arbeiten oder bereits pensioniert sind. Wenn Sie als verbeamteter Lehrer 2 oder mehr Kinder haben, so steigt ihr Beihilfesatz ebenfalls auf 70 % an.

Situation

Höhe der Beihilfe

Beamte ohne Kind

50 %

Beamte mit zwei Kindern oder mehr

70 %

Ehepartner

70 %

Kind

80 %

Pensionäre

70 %

Privater krankenkassenvergleich für Lehrer

  • In nur 3 Minuten die ideale Versicherung finden
  • Die Testsieger 2021 laut Stiftung Warentest
  • Alle 65 Versicherungsunternehmen im Vergleich
Trust Badges - Kundenauszeichnung Exzellent

98 % zufriedene Kunden
Stand 03/02/2023

Was kostet eine private Krankenversicherung für Lehrer?

Wenn Sie sich als Lehrer privat krankenversichern lassen wollen, werden die Kosten für Ihren Tarif individuell berechnet. Sie richten sich hauptsächlich nach Ihrem Alter und Gesundheitsstatus sowie nach dem gewünschten Leistungsumfang der PKV. Jeder Bewerber für eine PKV muss sich einem sog. Gesundheitstest unterziehen, damit die Risiken einer Versicherung kalkuliert werden können. Grundsätzlich ist ein monatlicher Beitrag in Höhe von 185 EUR für einen Beamten realistisch.

Geld Icon

Leistungen der privaten Krankenversicherung

Die Wahl einer PKV als Lehrer ermöglicht es, die folgenden Leistungen zu nutzen:

  • Freie Auswahl von Ärzten oder Krankenhäusern
  • Keine Zusatzkosten für einen Aufenthalt im Krankenhaus oder anderen Kliniken
  • Weniger Wartezeit bei den Behandlungen
  • Kostenübernahme bei vielen Medikamenten oder Verbandsmitteln
  • Kostenerstattung bei Zahnbehandlungen

Zusatzleistungen

Außerdem können Sie durch den Abschluss einer PKV von diversen Zusatzleistungen profitieren, die es in der gesetzlichen Krankenversicherung so nicht gibt. Dazu zählen insbesondere Wahlleistungen im Falle eines stationären Krankenhausaufenthalts, wie die Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer. Auch die Wahl eines Chefarztes ist in diesem Rahmen aufgrund der Zusatzleistungen Ihrer PKV möglich. Seh- oder Hörhilfen sowie alternative Behandlungsmethoden wie Heilpraktiker, Akupunktur oder osteopathische Behandlungen zählen ebenfalls zu den Zusatzleistungen einer privaten Krankenversicherung als Lehrer.

Chefarztbehandlung

Therapiefreiheit

alternative heilmethoden


Lassen Sie sich kostenlos beraten

Vorname / Nachname

Telefon

E-Mail-Adresse

Gratis und unverbindlich
  • SSL-verschlüsselte Datenübertragung

In nur 3 Minuten die ideale

Versicherung finden

Private Krankenversicherung im Vergleich

  • Die Testsieger 2022 laut Stiftung Warentest
  • Alle 65 Krankenkassen im Vergleich
  • Bis zu 3625 € Ersparnis pro Jahr
  • Die besten privaten Krankenversicherungen

98 % zufriedene Kunden
Stand 03/02/2023


Wer soll die Beratung erhalten?

  • SSL-verschlüsselte Datenübertragung

PKV für Referendare

Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Sie als Referendar hängt davon ab, ob Sie sich anschließend als Lehrer verbeamten lassen wollen oder als angestellter Lehrer tätig sein werden. Im Falle der Verbeamtung gelten Sie schon während der Zeit des Referendariats als Beamter auf Widerruf und können so die günstige private Krankenversicherung für Referendare nutzen. Sind Sie hingegen angestellt, so müssen Sie als Referendar eine Krankenversicherung abschließen, die Ihrem Einkommen entspricht.

Wie wird die Familie versichert?

]Wenn Sie als Referendar nicht nur sich, sondern auch Ihren Partner und Ihre Kinder mitversichern wollen, gibt es hierfür in der GKV die Option der Familienversicherung. In der PKV hingegen muss jedes Familienmitglied separat versichert werden, eine Familienversicherung ist hier nicht möglich. Allerdings bietet die PKV für Beamte Ihnen die Möglichkeit, Ihren Ehepartner und leibliche Kinder zu einem sehr günstigen Beihilfetarif versichern zu lassen, der auch nach Ihrer Pensionierung Gültigkeit hat.

Nach dem Referendariat

Nach dem Referendariat haben Sie verschiedene Optionen bei der Wahl Ihrer Krankenkasse. Wenn Sie direkt im Anschluss an das Referendariat eine Anstellung als Lehrer auf Probe erhalten, gelten Sie als Vollbeamter und haben dadurch ein Kündigungsrecht bei Ihrer PKV. Daher können Sie selbst entscheiden, ob Sie ihre Referendar Krankenversicherung wechseln oder beibehalten wollen. Die meisten Lehrer mit Krankenversicherung Beihilfe entscheiden sich jedoch dafür, privat versichert zu bleiben.

Wenn Sie nach dem Referendariat zunächst eine Anstellung als Lehrer haben, ist ein Wechsel in die GKV verpflichtend, solange Sie unter der Verdienstobergrenze von 54.000 EUR Bruttoeinkommen pro Jahr liegen. Die Lehrer Krankenversicherung mit Beihilfe gilt in diesem Fall nur in bestimmten Bundesländern, die eine pauschale Beihilfe auch für gesetzlich krankenversicherte Lehrer anbieten. Im Falle einer Arbeitslosigkeit nach dem Referendariat können Sie als Beamtenanwärter in die GKV wechseln, wenn Sie Anspruch auf Sozialhilfeleistungen haben. Andernfalls müssen Sie in der PKV bleiben, bekommen jedoch während der Zeit der Arbeitslosigkeit keinerlei Beihilfeleistungen.

pKV für Referendare vergleichen

  • In nur 3 Minuten die ideale Versicherung finden
  • Die Testsieger 2021 laut Stiftung Warentest
  • Alle 65 Versicherungsunternehmen im Vergleich
Trust Badges - Kundenauszeichnung Exzellent

98 % zufriedene Kunden
Stand 03/02/2023

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Was kostet eine private Krankenversicherung für Lehrer?

Die Kosten für eine PKV als Lehrer werden individuell berechnet. Sie richten sich nach dem Gesundheitsstatus und Alter, sowie nach der Art der gewählten Leistungen. Verbeamtete Lehrer profitieren zudem von günstigen Beihilfetarifen für sich und ihre Familien.

Sind alle Lehrer privat versichert?

Grundsätzlich hat man als Lehrer die Wahl, ob man gesetzlich oder privat krankenversichert sein möchte. Beamte und freiberufliche Lehrer können von einem PKV Tarif in der Regel stärker profitieren, als Angestellte.

Warum eine private Krankenversicherung als Lehrer?

Die wichtigsten Gründe, warum sich Lehrer für eine PKV entscheiden, sind die günstigen Beihilfetarife für Beamte sowie die Zusatzleistungen einer PKV, die in den meisten Fällen nicht von einer GKV abgedeckt werden.

Wie teuer ist eine private Krankenversicherung für Beamte?

Beamte profitieren in der Regel von der Beihilfe ihres jeweiligen Dienstherren und müssen daher nur einen Teil der Kosten für ihre Behandlung selbst tragen. Üblicherweise beträgt der Beihilfesatz für Beamte 50 - 70 %. Für den restlichen Anteil kann man sich als Beamter günstig privat krankenversichern lassen.

Gothaer Logo
Hallesche Logo
Barmenia Logo
Signal Iduna Logo
Universa Logo
DKV Logo

Holen Sie sich Ihre Analyse

Melden Sie sich noch heute für Ihren kostenlosen Experten-Vergleich an und gewinnen Sie neue Erkenntnisse zu Ihrer Krankenversicherung.

Einige der im Vergleich vertretenden Gesellschaften bei TeamKrankenversicherung

Wir sind stolz darauf, im Vergleich auf alle 120 gesetzlichen, sowie auf die 48 private Krankenversicherungsgesellschaften zurückzugreifen zu können.